Zwei Schritte vor, einer …?

Was ich damit sagen will: das Crêpewasser (hm, ausgeschrieben ist das irgendwie ekliger als in meinem Kopf…) das Wasser, welches ich gestern (mutmaßlich) durch den Verzehr von Crêpes am Abend vorher eingelagert hatte, ist wieder fort: 67,0 kg. Die 6 ist in greifbarer Nähe! Die Waage hat sogar geschwankt zwischen 66,9 und 67,0! Was ziemlich cool ist, weil ich damit auch wieder eine neues tiefstes Gewicht erreichen werde. Okay, eigentlich bin ich jetzt schon leichter als im November, bevor ich wieder etwas zugenommen habe (damals waren es minimal 67,4 kg), aber irgendwie zählen in meinem Kopf die Zahlen nach dem Komma nicht so richtig.

In Sachen Doktorarbeit habe ich mir jetzt eine neue Strategie überlegt: Homeoffice. Ich prokrastiniere hier zwar auch, aber da ich bald ja auch noch umziehe, ist mein prokrastinieren hier sinnvoller. Denn, wie ein weiser Student einst sagte: “In der Klausurenphase sind meine Fenster immer am saubersten.” Und für die Wohnungsabnahme müssen meine Fenster sauber sein. Außerdem will ich bei diesem Umzug nicht am Ende noch irgendwelchen Kram aus den letzten Ecken ziehen, denken “Was zum Teufel ist das?!” es aber dann doch in eine Kiste werfen und mitnehmen, nur weil ich nicht die Zeit hatte, darüber nachzudenken, ob ich es wirklich brauche. In diesem Sinne: frohes Schaffen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s