Langsam kehrt wieder Normalität in mein Leben ein, vielleicht sogar mehr als jemals zuvor. Ich habe geregelte Arbeitszeiten! Bisher (zumindest in den letzten 4 Jahren) sah mein Tagesablauf so aus, dass ich morgens mehr oder weniger früh aufgestanden bin (eher weniger früh), irgendwann zur Uni gefahren bin und dann bis spät Abends dort gebleiben bin. In den letzten anderthalb Jahren bin ich an 3 – 4 Tagen direkt von der Uni weiter gefahren (Bouldern, Kochen mit ner Freundin, Spieleabend, Bouldern). Jetzt versuche ich so früh wie möglich an der Arbeit zu sein und genieße es, Zeit in meiner Wohnung zu haben. Gut, im Moment beinhaltet “genießen” hautpsächlich, wildes rumwuseln, Kisten auspacken und Sachen bauen, aber selbst das macht Spaß und in absehbarer Zeit werde ich auch mal wieder Zeit für anderes haben. Bzw. nehme ich mir die Zeit jetzt auch schon, am Sonntag war ich mit meinem Liebsten fast 15 km wandern und die Gewohnheit, Bouldern  zu gehen versuche ich für mich auch hier zu etablieren.

So, aber jetzt wie angekündigt und dem eigentlichen Thema meines Blogs entsprechend: Abnehmkrams. In den letzten Wochen hat das (“überraschenderweise”) nicht wirklich geklappt. Meine Prioritäten lagen ja auch wirklich bei anderen Dingen. Aber scheinbar habe ich während der heißen Phase der Diss gar nicht zugenommen – vor zwei Woche habe ich beim Kisten auspacken meine Waage gefunden und die zeigt irgendwas um die 66.5 kg. An sich nicht schlecht, aber auch nicht nachhaltig, weil ich entweder vergessen habe, überhaupt etwas zu essen, oder wahllos irgendwas gegessen habe (oder nicht ganz wahllos, süßes Gebäck und Weingummi standen schon sehr hoch im Kurs). Die letzten 2 Wochen in der Arbeit waren dann irgendwie wie ein kleines Experiment. Morgens habe ich zwar Proteinshakes getrunken, Mittags hatte ich aber nur Brot dabei, welches ich dann mit Käse oder vegetarischem Aufschnitt gegessen habe (alles Sachen, die meine Eltern mir mitgegeben haben). Und was soll ich sagen: ich war nach dem Mittagessen extrem müde, was bis zum Abend angehalten hat und geplagt von schrecklichen Heißhungerattacken :/ Gestern morgen dementsprechend auf der Waage: 68.2 kg. Daher diese Woche eine neue “Versuchsreihe”, die gestern mit Quark und Chinakohl zum Mittag gestartet hat. Da ich aber auch zu viel zu tun hatte, um einen Proteinshake zu trinken, war ich Abends dann so hungrig (diesmal aber echter Hunger), dass ich wieder Brot gegessen habe. Aber ich war nicht müde und hatte Abends noch viel mehr Energie als letzte Woche und konnte mir für die nächsten paar Tage ein Kartoffel-Blumkohl-Curry mit Soja kochen. Mal sehen, wie sich das auf meine Energie und meinen Appetit auswirkt.

Ach ja, heute morgen hat die Waage auch schon wieder 67.8 kg gezeigt. Ich hoffe wirklich, dass ich jetzt mal wieder lange genug “auf der Spur” bleibe, um das Projekt abschließen zu können, ich weiß ja eigentlich, dass ich es kann.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s