Challenging

Ich bin jetzt seit ca. einem Monat etwas aktiver im ohne-unsinn-abnehmen Forum, unter anderem ist jetzt meine dritte Challenge gestartet. Bei der ersten gings darum, selbstgewählte Sporteinheiten pro Woche zu erfüllen. Da bin ich seit letzter Woche leider raus. Meine Vorgabe waren 3 Sporteinheiten pro Woche und da ich normalerweise Dienstags und Donnerstags Bouldern gehe, war das fast ein Selbstläufer. Aber letzte Woche war Donnerstags ja warten auf Couch angesagt und danach hab ich noch die letzte noch fehlende Lampe angebracht (irgendwann bald poste ich mal eine virtuelle Tour durch meine Wohnung. Sobald das Wohnzimmer endlich als solches und nicht mehr als Werkstatt fungiert). Sonntag konnte ich mich zwar noch mal alleine zum Bouldern gehen aufraffen, aber das waren dann ja auch nur 2 Sporteinheiten. Wobei ich im Alltag, dadurch das ich viel mit dem Rad fahre ja auch schon viel Bewegung habe (mein Freund wohnt ja auch 12 km von meiner Arbeit entfernt, 14 km von meiner Wohnung).

Bei der zweiten Challenge geht es darum sein essentechnisches “Kryptonit” zu kaufen und jeden Tag höhstens eine vorgegebene Menge zu essen. Ich bin bei der Challenge noch dabei, aber ich glaube, nicht wegen der Challenge. Im Moment fällt mir der Verzicht auf das Krytonit (Kölln Schöko Müsli original) einfach leicht. So wie mir allgemein Verzicht auf Süßkram gerade relativ leicht fällt (Durchschnittliches Defizit seit letzter Woche Montag: 1200 kcal/Tag, Gewicht heute morgen 67,4 kg). Aber es ist trotzdem ganz nett, die Challenge mitzumachen, bewusst genießen üben schadet mir ja auch nicht.

Während die ersten beiden Challenges also eher mäßig viel bei mir bewirkt haben, freue ich mich auf die neueste: Es geht darum, ein selbst festgelegtes Defizit zu erreichen. Nicht Tag für Tag, sondern über einen bestimmten Zeitraum (bis Ende Juni). Und ich glaube, da lässt sich viel besser sehen, wann es Zeit wird, gegenzusteuern, wenn es mal wieder nicht so einfach läuft. Mal sehen. Ich hab mein Druchschnittsdefizit auch eher moderat gewählt (810 kcal / Tag), damit mich Tage wie meine Verteidigung oder das kommende Wochenende nicht vollkommen abhängen.

Bei Habitica mache ich übrigens auch seit Anfang April eine Challenge mit: die Kniebeugen-challenge. Dadurch habe ich mir angewöhnt bei jeder Gelegenheit Kniebeugen zu machen. Bei Zähnputzen, wärend ich auf meinen Kaffee warte, mal schnell 10, nachdem ich auf dem Klo war. Mittlerweile schaffe ich so über 200 Kniebeugen am Tag und ich hab das Gefühl, dass mein Hintern dadurch schon viel runder geworden ist 😀

Advertisements

2 thoughts on “Challenging

  1. Orrrrrr … Kniebeugen …
    Squats sind im Moment meine Endgegner beim Training! Harter Tobak obwohl ich nur die große Stange und fipsige zehn Kilo draufhabe. Muskelkater wie d´Sau.
    Gratulation zum Durchhaltevermögen, das den ganzen Tag zu machen. 😀

    Liked by 1 person

    • He, danke, obwohl ich ja nur mit meinem eigenen Gewicht bealstet bin. Aber auf Dauer werde ich eher in die Richtung gehen, weniger, dafür auch mit Gewichten zu trainieren. Ich hatte schon öfter Phasen, in denen ich versucht habe konsequent jeden Tag Squats zu machen, weil ich irgendwie das Gefühl hab, dass durch meine breite Hüfte der kleiner werdende Hintern so platt wird. Außerdem kann man einen abstehenden Hintern so gut benutzen, um Türen aufzuschubsen, wenn man keine Hand frei hat 😀 Und beim Bouldern ist es auch ganz hilfreich (Kniebeugen gut zu können, nicht, einen abstehenden Hintern zu haben 😀 )

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s