F74

Das ist die Nummer, die ich gerade bei Jobcenter gezogen habe. Zwei Minuten sitze ich jetzt im Wartebereich, seitdem wurde neu aufgerufen: F16. Immerhin ist es der gleiche Buchstabe, schätze ich? Wäre ich mal erst her gefahren und hätte hier den ersten Post verfasst. Schon was neues gelernt. Womit wir beim Thema sind, das ich eigentlich auch noch im ersten Post heute morgen behandeln wollte: Neues Lernen. Beziehungsweise: Die Arbeitslosigkeit als Gelegenheit wahrnehmen, um beispielsweise etwas neues zu lernen. Oder auch, um meine vorhandenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. F17. Zum einen Fähigkeiten, die mich beruflich weiter bringen (F18), aber auch solche, die mir einfach Spaß machen. Die Arbeit mit Computern fällt mir zum Beispiel sehr leicht, also werde ich versuchen, meine Programmierskills zu verbessern. Kann man immer gebrauchen (F19). Handwerkliche Tätigkeiten machen mir Spaß, auch wenn ich nicht glaube, dass ich damit wirklich Geld verdienen könnte. Seit (F20, F21!) ich vor 4 Jahren meine erste Nähmaschine gekauft habe (F22) habe ich zwar immer mal wieder Sachen genäht (hauptsächlich günstige Second-Hand Teile umgenäht), aber so richtig Zeit dafür hatte ich einfach nie und dementsprechend trage ich zwar einige der Kleidungsstücke, die ich produziert habe, bin aber noch nicht so ganz (F23) zufrieden damit. Ich lese auch sehr gerne Blogs, bei denen heruntergekommene Möbel wieder schön gemacht werden. Seit kurzem habe ich ja auch meine eigene Scheu vor Werkzeugen verloren, so wie vor 4 Jahre die Scheu vor der Nähmaschiene. Eine weitere Möglichkeit, meine Zeit zu nutzen, ist natürlich auch das Bloggen. Da das hier eher als sehr persönlicher Abnehm- und Rumnöhlblog gestartet ist, und ich denke, dass Leute, die mir aus diesem Grund folgen nicht unbedingt Interesse an DIY-Inhalten haben werden, und umgekehrt, werde ich vermutlich, so wie Annesch das gestern auch schon in den Kommentaren angesprochen hat, einen Zweitblog starten. Ich vermute, es gibt irgendwie die Möglichkeit, mit dem bloggen Geld zu verdienen, aber ich vermute, dafür bin ich nicht jung, hip und interessant genug. Also ist mir schon klar, dass ich mir da keine allzu großen Karrierechancen ausmalen sollte.

Fassen wir zusammen, ich will: (besser) Programmieren lernen, mehr und besser nähen, anfangen, Möbel aufzumöbeln. Darüber bloggen. Klingt ziemlich viel, aber gegenüber dem worst case, die ich heute morgen aufgezeichnet habe (schlecht genutzte Zeit, bei der ich nicht weiß, wo sie geblieben ist) wäre das auf jeden Fall vorzuziehen. Zumindest für mich! Ich kann mir auch vorstellen, dass es genug Leute gibt, die in meiner Situation so entspannt wären zu sagen: Jetzt machen wir erst mal gar nichts, und dann warten wir ab. Die sich darauf freuen würden, die Zeit einfach so mit Nichtstun zu verbringen. Aber mich macht das einfach sehr unglücklich.

Auch dem zweiten worst case, den ich heute früh aufgezeigt habe, könnte ich genau ins Gegenteil verkehren: Ich habe jetzt viel mehr Zeit, mich sportlich zu betätigen, könnte also die Abnahme sehr schnell vorran treiben. Ich muss es nur schaffen, gegen die „Ich hab Geldsorgen, erstmal sicherstellen, dass ich nicht verhungere“-Mentalität anzukommen (F24, endlich). Ich habe zum Glück auch Proteinshake-Vorräte für Monate im Haus. Nach der Verteidigung hätte ich auf jeden Fall auch genug Zeit, jeden Tag zu meditieren oder Yoga zu machen, um meiner Nervosität Herr zu werden.

Apropos Verteidigung und gut genutzte Zeit: F25 – F74 werde ich mal dafür nutzen, um an der Präsentation weiter zu arbeiten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s