Von drauß’ vom Walde komm’ ich her

Und ich muss euch sagen, es war traumhaft schön. Eigentlich wollte ich auch ein paar Bilder posten, aber ich habe leider das Kabel für mein Handy heute vergessen (werden nachgereicht). Wir waren in der sächsischen Schweiz, Beide zum ersten Mal und wir waren wirklich überwältigt. Eigentlich hatte ich uns ein paar kürzere Rundtouren rausgesucht, aber wir sind dann doch 1 1/2 Tage in eine Richtung (Bad Schandau bis zum Zeughaus) und dann auf einer anderen Route wieder zurück gewandert. Leider konnte ich ums verrecken gestern nicht rausfinden, wie lange die Strecken jeweils waren und wie viele Höhenmeter wir zurückgelegt haben… Obwohl wir wie gesagt die ganze Zeit auf zwei markierten Wegen unterwegs waren. Naja. Wir sind auf jeden Fall Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils so zwischen 5 und 6 Stunden gewandert. Samstag haben wir uns dann aber doch wieder auf den Heimweg gemacht, unter anderem weil sich ein Mückenstich an meinem rechten Knöchel ziemlich schmerzhaft entzündet hat. Dadurch, dass er genau überhalb der Stelle liegt, an der meine Wanderschuhe und -socken endeten, sich also alles an Flüssigkeit stauen konnte, hat sich dazu noch eine recht große Schwellung gebildet.

Mein Optimierungswahn hat dahingehend ganz gut funktioniert, dass uns alle Rezepte für die Mahlzeiten gut geschmeckt haben. Ich würde beim nächsten Mal gerne die Anteile der Stärkeprodukte zu gunsten von noch mehr Fett verringern, J. macht allerdings Sorgen, dass er dann trotz gleicher kcal nicht satt wird. Mal sehen. Mein Defizit war leider total unpraktikabel… Die Hälfte des Bedarfs aus Körperfett zu ziehen und dabei noch leistungsfähig zu sein klappt scheinbar nicht (Überraschung…). Ich war die meiste Zeit eher schlapp (was aber auch irgendwie cool war… Das Fleisch war zwar schwach, aber der Geist war willig und hat es irgendwie geschafft, das Fleisch die Felsen hoch zu peitschen) und an Tag 3 auch dauernd hungrig. Wenn es denn wirklich die Hälfte meines Bedarfs war, die ich zu mir genommen habe, denn sowohl beim Berechnen des Verbrauchs als auch meiner Aufnahme gibt es Unklarheiten.

Probleme bei der Berechnung des Verbrauchs:

  • Ich kann nur pauschal sagen: ca. 5/6 Stunden gewandert. Es gibt zwar hier einen Rechner, der nach Wegstrecke und -art differenziert, aber vorher wusste ich nicht, wie wir laufen werden und selbst jetzt kann ich es ja nicht richtig nachvollziehen.
  • Ich hatte bis zu 11 kg Gepäck dabei. Das verbraucht ja auch Energie, aber wie berechnet man das? Einfach den Verbrauch einer 11 kg schwereren Person annehmen? Oder trägt man Gepäck auf dem Rücken effizienter als Körperfett? Oder weniger effizient?

Probleme bei der Berechnung der Aufnahme:

  • Eigentlich nur ein Problem: die Mahlzeiten haben wir in einem großen Topf zubereitet, aus dem wir Beide gegessen haben. J. mit einem großen Esslöffel und ich mit einem Teelöffel. Laut meiner Kalkulation sollte ich bei jeder Mahlzeit die Hälfte von dem Essen, was J. isst. Am Anfang hatte ich Sorge, dass ich zu viel esse und habe darauf geachtet, immer nur einen Löffel für jeden Löffel zu nehmen, den J. genommen hat. Darauf habe ich aber auch nicht immer geachtet, es könnte zeitweise also öfter aber auch seltener gewesen sein. Außerdem hat J. den Löffel nicht immer voll gemacht. Andererseits ist der Esslöffel auch mehr als doppelt so groß wie mein Löffel. Alles in allem könnte ich also sowohl mehr, als auch viel weniger gegessen haben, als geplant.

Ein weiteres Problem: ich bin jetzt 2 kg schwerer, als ich es laut meiner Kalkulation sein sollte. Einen Teil davon kann ich sicherlich als Wasser verbuchen, fragt sich nur, wieviel. Wenn das weg ist, weiß ich vielleicht mehr darüber, wie fehlerbehaftet meine Rechnungen / Annahmen waren. Auf jeden Fall war es sehr seltsam, so viel essen zu dürfen. Und dann noch Sachen wie Knoppers, anderen Süßkram und Kohlenhydrate en masse. Obwohl ich ja berechnet habe, dass ich mit dem ganzen Essen immer noch ein stattliches Defizit fahre, hatte ich zwischendurch manchmal kurz ein schlechtes Gewissen. Hoffentlich klappt die Umstellung auf Quark mit Quark, Skyr und Flohsamenschalen reibungslos. Immerhin sind jetzt endlich meine Flavours angekommen.

Advertisements

2 thoughts on “Von drauß’ vom Walde komm’ ich her

  1. *lacht aus dem Off über putzige 2 Kilo Wasser und fuchtelt mit´m Krückstock*
    Echt, das kann soooooo bequem alles tutti kompletti Wasser sein! Die Tante kennt das, die Tante macht das jeden Monat. 😀

    Wandern hört sich toll an. Würde ich urlaubsmäßig auch gern mal machen. Scheitert aber an den unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten meiner Beziehungskonstellation. Der Erklärfaun und ich laufen Stechschritt, die Waldnymphe schlendert. Ist für beide Parteien zu stressig, einen Kompromiss zu finden.

    Liked by 2 people

    • 😀 Ja, dass das Wasser sein kann ist klar, aber mich interessiert eher, wieviel / wie gut meine Berechnungen waren. Sorgen mach ich mir nicht wirklich (vielleicht so ein ganz ganz klein bisschen).

      Ja, unterschiedliche Laufgeschwindigkeiten sind echt schwierig – auch langsamer laufen als ich möchte finde ich total anstrengend auf Dauer… Vielleicht würde es klappen, wenn der Erklärfaun und du schwer bepackt seid und dadurch dann genau so schnell wie die nicht bepackte, schlendernde Waldnymphe? 😀

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s